Familienplaner 2022 mit Gewinnspiel

Der aktuelle Familienplaner des Kinderschutzbundes lädt Kinder zum Gewinnspiel ein. “Wie gut kennst du dich in Bocholt aus?” ist das Motto einer extra Seite im Kalender.

Vom 04.10.21 bis zum 28.01.22 können die ausgefüllten Bögen beim Kinderschutzbund abgegeben werden. Als Belohnung wartet eine kleine Überraschung auf die Kinder.

Der Kleiderladen ist vormittags von Montag bis Freitag von 9.30 bis 11.30 Uhr geöffnet. Außerdem Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 15.00 bis 17.00 Uhr.

Der Kalenderverkauf in den Shopping Arkaden findet am Samstag, 18. September, von 11 bis 16 Uhr statt.

Mitarbeiter/innen gesucht – “Nummer gegen Kummer”

Der Bocholter Kinderschutzbund sucht freiwillige Mitarbeiter/innen für das Sorgentelefon „Nummer gegen Kummer“

Die Nummer gegen Kummer

Allein im Jahr 2020 haben sich deutschlandweit ca. 440 000 anrufende Kinder und Jugendliche an das Sorgentelefon „Nummer gegen Kummer“ mit ihren Sorgen und Nöten gewandt. Am Standort Bocholt sind ca. 6 000. Kontakte eingegangen. Für die Kinder und Jugendlichen ist das Telefon oftmals die erste Anlaufstelle, um über ihre Alltagsprobleme, Krisensituation, Nöte und Sorgen, zu sprechen. Deshalb ist diese Einrichtung, die in Bocholt seit vielen Jahren einen festen Platz hat, so wichtig. . Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hören zu, machen Mut und suchen gemeinsam mit den Anrufern nach Lösungen, die der jeweiligen Situation und den Lebensverhältnissen angemessen sind. Die „Nummer gegen Kummer“ ist montags bis samstags von 14:00 bis 20:00 Uhr besetzt und unter der Rufnummer 116111 zu erreichen. Der Bocholter Ortsverband des KSB sucht auch aktuell wieder Frauen und Männer, die ein offenes Ohr für Kinder und Jugendliche haben. Für diese Aufgabe wird eine 80-stündige Ausbildung nach bundeseinheitlichen Richtlinien angeboten, damit die Berater/innen den jungen Ratsuchenden am Telefon bei ihren unterschiedlichen Alltagsproblemen als Gesprächspartner zur Verfügung zu stehen können. Um ein näheres Bild von dieser sinnvollen Arbeit zu bekommen, bietet der KSB einen Informationsabend am 19.08. d. J. um 19:30 Uhr im St. Josef Pfarrheim, Kirchplatz , Bocholt an. Eine neue Ausbildung startet dann Anfang November. Von den Freiwilligen wird ein Einsatz von zwei mal zwei Stunden im Monat erwartet. Bei Interesse melden Sie sich gerne im Kinderschutzbund unter der Telefonnummer 02871 225888 oder unter der E-mail: info@kinderschutzbund-bocholt.de an.

Der Kinderschutzbund bestätigt seinen neuen Vorstand

Verein würdigt ehrenamtliches Engagement

In der Jahreshauptversammlung des Kinderschutzbundes Ortsverein Bocholt, wurden die gleichberechtigten Vorsitzenden Marita Voß und Maria Falkenberg in ihren Ämtern bestätigt. Für den nicht mehr kanidierenden Vorsitzenden Kurt Wolberg, wurde Gaby Görkes gewählt. Die Beisitzerinnen Linda Tenhumberg und Christiane Niestegge wurden wiedergewählt. Ina Ludwig löst die bisherige Schriftführerin Gaby Görkes ab. Als Schatzmeisterin wurde Petra Börgers im Amt bestätigt. In der Jahreshauptversammlung wurde ein ehrenamtlicher Mitarbeiter für seine 35-jährige, eine Mitarbeiterin für ihre 30-jährige und vier Mitarbeiterinnen für ihre 10-jährige Tätigkeit geehrt.

 

Zeugnisvergabe nach einem besonderen Schuljahr

Zeugnisvergabe nach einem besonderen Schuljahr

  • „Nummer gegen Kummer“ hat ein offenes Ohr für besorgte Kinder, Jugendliche und Eltern.

Bocholt, 30.06.2021. Zwar stellten in den letzten Monaten einige Schülerinnen und Schüler ihren Eltern die eher ungewöhnliche Frage „Wann darf ich endlich wieder in die Schule?“ – trotzdem ist die Freude auf die Sommerferien bei vielen groß! Doch: vorher steht noch die Zeugnisvergabe an!

In diesem Schuljahr wurden nicht nur Englisch-Vokabeln gepaukt, nein, es kamen auch „neue“ deutsche Begriffe wie Inzidenzwert, Wechselmodell, Distanzunterricht und Bundesnotbremse hinzu. Als anstrengend und nervig beschrieben viele Schülerinnen und Schüler, die sich mit ihren Sorgen an das Kinder- und Jugendtelefon der „Nummer gegen Kummer“ wandten, die Situation im Homeschooling oder die Maskenpflicht in der Schule. „Die anfängliche Begeisterung für Videokonferenzen flaute schnell ab und die indirekte Begleitung durch Lehrkräfte, der fehlende Kontakt zu Mitschüler*innen, eine oftmals unzureichende technische Ausstattung, und keine Aussicht auf Normalität ließen die Motivation zuhause bei vielen allmählich schwinden.“ weiß eine langjährige Beraterin durch viele Gespräche mit Kindern und Jugendlichen.

Wie sich das digitale Lernen auf die Zensuren auswirkt, wird sich nun zeigen. Das kann die Vorfreude auf einen unbeschwerten Sommer bei manchen Schüler*innen trüben. Denn auch die diesjährige Zeugnisvergabe kann Kummer bereiten oder zu Konflikten innerhalb von Familien führen.

Die Mitarbeitenden an den Beratungsangeboten der „Nummer gegen Kummer“ haben ein offenes Ohr für Kinder, Jugendliche und Eltern – auch bei Zeugnissorgen.

Auch für viele Eltern war es ein besonderes Schuljahr in Zeiten der Pandemie. Mütter und Väter sprachen am Elterntelefon der „Nummer gegen Kummer“ von Überforderung und Erschöpfungszuständen in Folge der Doppelbelastungen. Auch teilten sie Ängste, dass ihre Kinder in ihren Leistungen nun nicht mehr mithalten können, weil sich das Homeschooling nur schwerlich umsetzen ließ. Rainer Schütz, Geschäftsführer von Nummer gegen Kummer e.V. beschreibt: „Es gab erheblichen Redebedarf am Elterntelefon. Die Probleme Zuhause nahmen teilweise zu, die Kontakte im eigenen Umfeld gleichzeitig ab. Es war und ist uns daher nach wie vor ein großes Anliegen, auch für Mütter und Väter erreichbar zu sein, ihre Sorgen aufzufangen und ihnen Mut zu machen.“

Das Elterntelefon ist aktuell montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr, dienstags und donnerstags auch bis 19 Uhr, unter 0800 111 0 550 zu erreichen. Kinder und Jugendliche finden montags bis samstags von 14.00 bis 20.00 Uhr unter der Rufnummer 116 111 Unterstützung am Kinder- und Jugendtelefon oder rund um die Uhr bei der Online-Beratung unter www.nummergegenkummer.de. Alle Beratungsangebote sind anonym und kostenlos erreichbar. Die speziell für ihre Aufgaben ausgebildeten Beraterinnen und Berater hören zu und überlegen gemeinsam mit den Kindern, Jugendlichen und Eltern, welche Lösungswege es geben kann.

Über Nummer gegen Kummer e.V.:

Nummer gegen Kummer e.V. ist der Dachverband für örtliche Vereine, die in Deutschland ein Kinder- und Jugendtelefon und Elterntelefon betreiben. Die derzeit 91 lokalen Träger der Beratungstelefone sind überwiegend örtliche Verbände des Deutschen Kinderschutzbundes sowie anderer Wohlfahrtsverbände. Dieses Netzwerk stellt das deutschlandweit größte kostenfreie, telefonische Beratungsangebot für Kinder, Jugendliche und Eltern dar. Speziell ausgebildete, ehrenamtlich engagierte Berater*innen unterstützen die Anrufenden im Sinne von Hilfe zur Selbsthilfe bei Alltagsproblemen und in schwierigen Lebenssituationen. Zur Finanzierung des Netzwerkes bemühen sich Nummer gegen Kummer e.V. bundesweit und seine Trägervereine lokal um Spenden von Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen.

Nummer gegen Kummer e.V. ist aus dem Deutschen Kinderschutzbund hervorgegangen und diesem als Mitglied in seiner Zielsetzung verbunden. Der Dachverband ist Mitglied bei Child Helpline International.

Nummer gegen Kummer e.V. wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und unterstützt durch die Deutsche Telekom. Jeder Anruf an den Beratungstelefonen ist kostenlos, die Verbindungsgebühren trägt die Deutsche Telekom AG, Kooperationspartner von Nummer gegen Kummer e.V. seit 1991.

 

Elterntelefon unter 0800 – 111 0 550

Mo – Fr von 9 – 17 Uhr sowie Di und Do von 17 – 19 Uhr

Kinder- und Jugendtelefon unter 116 111

Mo – Sa von 14 bis 20 Uhr

Online-Beratung für Kinder und Jugendliche per Mail und Chat unter www.nummergegenkummer.de

 

 

Weitere Informationen unter  www.nummergegenkummer.de

instagram.com/nummergegenkummer_e.v

facebook.com/ngk.dachverband

Sportliche Spende für Caritas Wohngruppen

Die Kinder und Jugendlichen der Caritas Wohngruppen in Bocholt durften sich jetzt über eine großzügige Spende des Kinderschutzbundes freuen.
Am 10. Februar überreichte Petra Börgers vom Kinderschutzbund Bocholt viele verschiedene Sportgeräte.  Darunter war zum Beispiel ein Crosstrainer, ein komplettes Beach-Volleyball Set mit vielen Bällen, eine Slackline zum Balancieren, mehrere Thera Bänder und Hula Hoop Reifen. Auch an die Taekwondo Sportler hat der Kinderschutzbund gedacht.  Der neue Box Sack und die Schutzhandschuhe kamen bei den Kids super an.
Der Bereichsleiter der Wohngruppen Jürgen Borgert nahm die Spenden dankend entgegen. Gerade zur Zeit des Lockdowns haben die Kinder und Jugendlichen nun die Möglichkeit, sich auf verschiedene Arten sportlich zu betätigen und so den Umgang mit der außergewöhnlichen Situation ein klein wenig besser zu verarbeiten.

 

Weltkindertag: Große Banneraktion und Malwettbewerb

In der Aula des Kapu wurden die Aktionen vorgestellt. In diesem Jahr ist vieles anders. Der Weltkindertag kann in der gewohnten Form nicht stattfinden.Unter dem Motto “Kinderrechte schaffen Zukunft” wird eine große Banner-Gestalltung mit den jeweiligen Kinderrechten bunt von Kindern bedruckt, und anschließend in verschiedenen Vereinen aufgehängt. Im Anschluss sollen sie auf öffentlichen Plätzen zu sehen sein. Neben dieser Aktion findet auch ein Malwettbewerb zu diesem Thema statt. Die Vorlagen sind bei uns zu bekommen, sowie in vielen anderen Einrichtungen für Kinder.

Am 8. Oktober werden die Banner vorgestellt und die Preise an die Gewinnerkinder übergeben.

 

Kinder sind unantastbar

 

Jürgen von der Lippe, Dietmar Bär, ChrisTine Urspruch und viele andere Prominente unterstützen die Kinderschutzbund-Kampagne gegen sexualisierte Gewalt

30 prominente Männer und Frauen unterstützen den Kinderschutzbund in Nordrhein-Westfalen bei dieser Kampagne. Dazu gehören die Schauspieler Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt, die Olympiasiegerinnen Ingrid Klimke und Ulrike Nasse-Meyfarth sowie NRW-Familienminister Joachim Stamp und Ministerpräsident Armin Laschet.

Eine Liste aller beteiligten Prominenten finden Sie hier.

Organisiert wurde die Aktion von den Orts- und Kreisverbänden des Kinderschutzbundes in Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit dem Landesverband.

Sexualisierte Gewalt gegen Kinder ist ein Massenphänomen. Die Weltgesundheitsorganisation geht für Deutschland von einer Million Mädchen und Jungen aus, die sexualisierte Gewalt erlebt haben oder erleben. Statistisch gesehen sind das pro Schulklasse ein bis zwei betroffene Kinder.

Hier können Sie sich genauer über das Thema „Sexualisierte Gewalt“ informieren:

 Hier bekommen Betroffene, Angehörige und Fachkräfte schnelle Unterstützung:

Vor Ort sind viele Orts- und Kreisverbände des Kinderschutzbundes genauso ansprechbar wie andere Fachberatungsstellen.